Kreative Kunst während des Homeschoolings

Zeichenunterricht zu Hause muss nicht langweilig sein. Die Klassen 4a und 4b hatten die Aufgabe, den Farbkreis von Itten mit Alltagsgegenständen in 20 Minuten nachzubauen. Die Ergebnisse waren sehr kreativ und abwechslungsreich. Ich hoffe nur, die Schüler und Schülerinnen haben danach auch wieder selbst aufgeräumt…………….

Wappendesign in den 3. Klassen

Die Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen haben vor dem Lockdown ein persönliches Wappen gestaltet. Mit passendem Werkzeug wurden die Designs in Linolplatten geritzt und auf Papier gedruckt. Endlich sind einige Projekte fertig geworden und wir können sie hier präsentieren 🙂: http://www.flipsnack.com/jbaumann/wappen.html   Dokumentation der Wappenherstellung und Druck:

Zeichnen im Freien 🌞

Die Klasse 3b zeichnet im Schulhof und genießt das schöne Wetter! 🌸 Die kreativen Ergebnisse folgen! #gallery-3 { margin: auto; } #gallery-3 .gallery-item { float: left; margin-top: 10px; text-align: center; width: 25%; } #gallery-3 img { border: 2px solid #cfcfcf; } #gallery-3 .gallery-caption { margin-left: 0; } /* see gallery_shortcode() Read more…

RAIKA Zeichenwettbewerb

Auch heuer haben sich wieder viele SchülerInnen am Wettbewerb beteiligt und zum Thema „Was mich glücklich macht“ kreative Arbeiten eingereicht. Victoria Tkachenko 4b Valerie Böswart 2b Sophia Pfluger 3b Theresa Hetzenauer 2b Anna Steinhuber 2b Malea Altaner 3a Florina Lang 2a Lea Fasolt 2a Maximilian Weinmayer 3a Lorena Pöll 1a

Rattenberg hautnah!

Am Dienstag genossen die ersten Klassen eine interessante Führung mit vielen Informationen über die geschichtliche Entwicklung von Rattenberg. Anschließend gab es ein künstlerisches Projekt. Wir gestalteten unsere eigene mittelalterliche Stadt auf Papier.

Barbapapas

Wir malten Barbapapas um unser Klassenzimmer zu verschönern. Barbapapa ist die Bezeichnung einer Reihe von Kinderbuch- und Zeichentrick-Figuren, die 1970 in Paris von der französischen Architekturstudentin Annette Tison und dem amerikanischen Biologielehrer Talus Taylor(1933–2015) entwickelt wurden. Der Name leitet sich vom französischen Wort für Zuckerwatte (barbe à papa ‚Papas Bart‘) ab.